Detekteien Deutschlandweit: Zahlen, Daten & Fakten

Täglich passieren in Deutschland Fälle, die nur mit Hilfe einer Detektei gelöst werden können. Im ganzen Land gibt es Privat- und Wirtschaftsdetekteien, die Gesamtzahl beläuft sich auf mehr als 1000 Sitze. Die Ortschaften mit den meisten und den wenigsten Detekteien liegen im Westen Deutschlands.

Fakten zum Detektivgewerbe – jeder kann eine Detektei eröffnen

In Deutschland ist der Begriff „Detektiv“ nicht geschützt. Es genügt, ein Gewerbe anzumelden, um den Titel eines Ermittlers tragen und dessen Tätigkeiten im Privatbereich gegen Bezahlung ausführen zu dürfen. Zudem ist der Detektivberuf keine Tätigkeit, der einer Ausbildung vorausgeht – im Berufsbildungsgesetz (BBiG) ist dieser Talentberuf nicht gelistet. Erfahrung, Eignung und Vorbildung des Detektivs spielen keine Rolle bei der Eröffnung seiner Firma. Dennoch werden Interessenten Lehrgänge angeboten, die einen Ermittler für die Ausübung des Berufs qualifizieren. Durch die Fortbildungen werden fachliche Kompetenzen der Detektive gesichert.

Berufsverbände entwickeln mit Unterstützung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie stetig neue Qualitätscharten und vergeben Gütesiegel als Auszeichnung qualifizierte Ermittler. Die Zahl befähigter Detektive liegt bei rund 4.000 im ganzen Land, ungeachtet des Bereiches des Kaufhausdetektivs.

Ermittler im Privatbereich – wichtige Kennzahlen

Im Wirtschaftszweig werden Detekteien mit der Klassifikation 80.3 geführt. Unter dieser Bezeichnung sind im Jahr 2014 genau 1.214 Detekteien beim Statistischen Bundesamt steuerlich erfasst. Im Jahr 2013 belief sich die Anzahl steuerpflichtiger Detekteien auf 1.255. Davon sind circa 500 Detektive im Kleingewerbe gemeldet und nicht zur Abgabe der Umsatzsteuer verpflichtet. Es handelt sich um Hobby- und nicht-fachkundige Detektive.

In Bewachungsunternehmen sind ebenfalls rund 500 Detektive tätig. Auch als Wirtschaftsprüfungsgesellschafter und Unternehmensberater sind Detektive im Einsatz. Schätzungsweise 1.000 Ermittler sind in dem Bereich beschäftigt und haben kein Detekteigewerbe angemeldet.

Die Verteilung der Detekteien in den einzelnen Bundesländern

In Baden-Württemberg gibt es etwa 120 Detekteien. Bundesland Bayern bildet mit ungefähr 155 ansässigen Detektivunternehmen den Durchschnitt. Unter dem Durchschnitt liegt Berlin – hier sind rund 95 Firmen sind hier ansässig. Noch weiter im unteren Bereich liegt Brandenburg mit etwa 70 Büros.

Am unteren Bereich der Skala bewegt sich Bremen. Bisher sind keine Detekteien hier verzeichnet. Weiterhin liegt die kreisfreie Stadt Hamburg unter dem Durchschnitt – wer eine Detektei konsultieren möchte, findet in knapp 40 Detekteien die Möglichkeit. Überholt wird die Hansestadt von Hessen. Auch in Frankfurt finden sich Privat- sowie Wirtschaftsdetektein. Insgesamt sind es 80 Firmensitze von Ermittlern; gleiches gilt für Niedersachsen. Ein weiteres Bundesland ohne Ermittlerbüros ist Mecklenburg-Vorpommern.

Gegensätzlich verhält es sich in Nordrhein-Westfalen. In diesem westlichen Bundesland mit der Hauptstadt Düsseldorf haben rund 250 Detekteien ihren Sitz. Damit liegt dieser Teil Deutschland an der Spitze. Viel weniger Unternehmen gibt es in Rheinland-Pfalz, etwa 65 Sitze gibt es hier. Auf dem vorletzten Platz liegt Saarland – gerade einmal rund 25 Detekteien sind dort ansässig. Hiesige Büros sind noch jung, denn in 2013 gab es noch keine Ermittlerfirmen. Von Sachsen, über Sachsen-Anhalt bis Schleswig-Holstein sinkt die Anzahl von Detekteien von etwa 75 über 35 bis 20. Bundesland Thüringen beherbergt etwa 40 Ermittlerbüros.

Detekteien in Deutschland – Zahlen schwanken

Von Nordrhein-Westfalen bis Bremen reicht die Zahl der Detekteien von circa 250 bis 0. Wer möchte, kann sein eigenes Büro als Privatermittler eröffnen, sollte sich aber durch Lehrgänge weiterbilden.

Reiseratgeber

Wichtiges auf einen Blick

  • jeder kann eine Detektei eröffnen
  • Weiterbildungen sichern Qualität
  • in Nordrhein-Westfalen die meisten Detekteien
  • keine Büros in Bremen und Mecklenburg-Vorpommern
  • in ganz Deutschland rund 1.200 Detekteien

Titelbild: ©istock.com – naruedom

Sören Dammert

Hinterlasse einen Kommentar