Vermisste Personen: Wie wahrscheinlich ist es, dass sie gefunden werden?

Rund 250 vermisste Personen werden jeden Tag in Deutschland gemeldet. Die meisten von ihnen werden rasch gefunden, doch manche Vermisste bleiben länger Zeit oder sogar für immer verschollen.

Viele vermisste Menschen werden relativ schnell gefunden oder kehren selbst zurück

Ca. 12.000 Menschen werden derzeit vom Bundeskriminalamt als vermisst geführt. Zwei Drittel der Gesuchten sind männlich. Besonders Besorgniserregend ist, dass auch rund 1000 Kinder zu den Vermissten zählen. Die gute Nachricht ist, dass ca. die Hälfte aller Vermissten innerhalb einer Woche gefunden werden.

Manche kehren von allein zurück, doch der Großteil wird von der Polizei gefunden, die rund 80 Prozent aller Fälle in einer Zeitspanne von einem Monat aufklärt. Als vermisst gilt, wer sein gewohntes Umfeld verlässt. Beispielsweise von der eigenen Familie, von Freunden oder Kollegen nicht mehr aufzufinden ist.

Um vermisste Personen möglichst schnell aufzufinden, ist es wichtig, dass deren Verschwinden umgehend gemeldet wird.

Erster Ansprechpartner ist immer die nächstgelegene Polizeistation

Je früher eine Person als vermisst gemeldet wird, desto größer sind die Chancen auf ein schnelles Auffinden. Dass ein Vermisster erst nach 24 Stunden als vermisst gemeldet werden kann, ist ein weitverbreitetes Gerücht. Ist der vermisste beispielsweise selbstmordgefährdet, sollte direkt gehandelt werden.

Ein kompetenter Ansprechpartner ist die nächstgelegene Polizeistation, welche die Vermisstenanzeige zu jeder Tages- und Nachtzeit aufnimmt. Auch, wenn jemand beispielsweise seine Wohnung nicht verlassen kann, um eine Vermisstenanzeige zu stellen, hilft die örtliche Polizei kompetent weiter. Über das Internet lassen sich schon vorsorglich Infos einholen, was bei einer Vermisstenanzeige alles bekanntgegeben werden sollte.

In diesem Fall sollte die Notrufnummer 110 gewählt werden. Der Beamte kommt dann ins Haus, um die Vermisstenanzeige aufzunehmen. Vorteilhaft: Wird ein Vermisster von der Polizei gesucht, werden dessen Daten in ein europaweites Computersystem eingespeist.

Gerät der gesuchte beispielsweise im Ausland in eine Verkehrskontrolle, wissen die Beamten dort sofort, dass die betreffende Person in ihrem Heimatland gesucht wird. Nach der Aufgabe einer Vermisstenanzeige ist es auch anderweitig möglich, vermisste Personen aufzuspüren. Beispielsweise über:

  • soziale Netzwerke
  • Suchagenturen
  • interaktive Suchmaschinen/Personensuchmaschinen
  • aktuelle Telefonbücher
  • historische Adressbücher
  • Privatdetektive

Wie können schon länger Vermisste am schnellsten gefunden werden?

Wer vermisste Personen auffinden möchte, die längerfristig verschollen sind, sollte möglichst viele der oben genannten Suchoptionen in Anspruch nehmen. Die Chancen auf ein Wiederfinden steigen natürlich, je mehr Daten über einen Vermissten bekannt sind. Hier kann eine Personensuchmaschine mit etwas Glück weiterhelfen.

So ist es vorteilhaft, wenn außer dem Namen, auch das Geburtsdatum, die letzte Adresse, besondere Vorlieben und besondere Kennzeichen sowie ein aktuelles Foto zur Verfügung stehen. Je genauer eine Personenbeschreibung ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Vermisste wiedergefunden wird.

Reiseratgeber

Nur ein sehr kleiner Prozentsatz bleibt langfristig vermisst

Bei langjährig vermissten Menschen ist die Suche oft schwierig, weil beispielsweise die letzten Aufenthaltsorte unbekannt sind aktuelles Fooder kein to mehr vorhanden ist. Gute Nachricht ist: Nur drei Prozent aller Vermissten gelten wirklich als Langzeitvermisste. Es bleibt immer ein Fünkchen Hoffnung, auch bei Vermissten, die schon mehrere Jahre oder Jahrzehnte verschwunden sind.

Je früher, desto besser

Je früher vermisste Personen gesucht werden und je mehr Angaben über einen Vermissten zur Verfügung stehen, desto schneller kann dieser gefunden werden. Kurzfristig Vermisste sollten umgehend der Polizei gemeldet werden, besonders, wenn es sich um vermisste Kinder, Jugendliche oder Selbstmordgefährdete handelt.

Wird ein Vermisster über einen längeren Zeitraum hinweg nicht aufgefunden, lohnt es sich oft, Suchdienste und interaktive Suchmaschinen etc. in Anspruch zu nehmen. Grundsätzlich gilt, die Hoffnung nicht aufzugeben, denn nahezu jeder Vermisste kann früher oder später gefunden werden.

Titelbild: ©istock.com -Tutye

Sören Dammert

Hinterlasse einen Kommentar