Erben ausfindig machen – Die Herausforderungen, wenn es um den Nachlass geht

Nicht jeder, der etwas erbt, weiß auch von dieser erfreulichen Tatsache. Oftmals werden Geld und andere Werte auch an ehemalige Schulfreunde oder Kollegen vererbt, die davon erst unter Einsatz einer speziellen Suche erfahren.

Eine Sammlung wertvoller Münzen wartet auf ihren Empfänger

Es ist etwas, wovon sogar einige Filme handeln, was aber in der Realität durchaus passieren kann:. Ein Erblasser, nicht nur ein solcher, der keine direkten Nachkommen hat, will sein Vermögen möglichst so verteilen, dass sich alle an ihn erinnern, mit denen er in seinem Leben näher zu tun hatte. Hier könnte als Möglichkeit alles in Frage kommen, was einen gewissen Wert hat. Hier soll nur eine kleine Auswahl an möglichen Werten genannt werden:

  • Sammlungen, Uhren, Münzen, teures Geschirr
  • Eine Immobilie in einem Ferienort
  • Bilder und andere Kunstobjekte
  • natürlich Bargeld
  • Schmuck

Dass in manchen Fällen sogar dezidiert statt der eigenen Kinder oder Enkel ein alter Schulfreund bedacht wird, ist auch häufig zu beobachten. Dieser kann aber in einem fernen Land weilen und gar nichts vom Ableben seines Freundes und der Erbschaft wissen. Wie geht man nun vor, wenn man ein Erbe zu verwalten hat und Erben ausfindig machen will?

Soziale Netzwerke einschalten, Anzeigen in Zeitungen und Co.

Erben ausfindig machen, auch wenn sie in anderen Ländern leben, gestaltet sich heute nicht mehr so schwierig wie zu früheren Zeiten. Fast jeder Mensch hinterlässt im Internet seine Spuren, so dass es manchmal sogar schon reicht, jemanden über Facebook oder Xing zu kontaktieren, um ihn mit der frohen Botschaft, dass er etwas geerbt hat, zu beglücken.

Wenn jemand aber, was bei älteren Menschen eher vorkommt, nicht Teil und Nutzer dieser Netzwerke ist, kann eine Anzeige in einer überregionalen deutschen Zeitschrift Zielführend sein. Manch einer, der im Ausland lebt, liest doch gerne die Zeitungen aus der alten Heimat und wird auf diese Art darauf gestoßen, dass er sich bitte in der Angelegenheit x an Person y wenden möge. Das sind also schon einige mögliche „Fahndungsquellen„, wie man Erben ausfindig machen kann, aber manchmal fruchten alle diese nicht.

Der wird doch wohl zu finden sein! Der moderne Sherlock Holmes tritt auf

Wenn sich sozusagen im öffentlichen Raum nichts ergibt, kann es geraten sein, eine Detektei damit zu beauftragen, jemanden ausfindig zu machen. Ein Detektiv wird sich mit möglichen Aufenthaltsorten einer Person vertraut machen und hat dabei auch diverse Möglichkeiten an der Hand, wie er an eine Person heran kommt, die zum Beispiel nicht an ihrer gemeldeten Adresse lebt.

Reiseratgeber

Scheuen Sie keine Mühen

Dass dies eine Spezialaufgabe ist, steht außer Zweifel. aber wenn es um etwas so Wichtiges geht, wie den letzten Willen einer Person wie gewünscht um zu setzen, ist die Beauftragung einer Detektei manchmal wirklich sinnvoll. Wenn dann die Person gefunden wurde, kann es zu sehr anrührenden Szenen kommen.

Erben ausfindig machen, eine Aufgabe mit einem hohen emotionalen Faktor

Die aufgezeigten Optionen, einen Erben zu suchen und zu finden, sind je nach dem Einzelfall einzusetzen. Es gibt leichte Fälle, in denen ein Erbe fast sofort aufgetan wird. Und es gibt die etwas schwierigeren Fälle, die eben den Einsatz eines Detektivs erfordern. In allen Fällen wird vermutlich die Freude auf Seiten des gefundenen Erben sehr groß sein.

Titelbild: ©istock – zimmytws

Sören Dammert

Hinterlasse einen Kommentar